Grüß euch! 

I bin's, ein altes Haus in ruhiger Alleinlage auf 1.250 Meter Seehöhe, umgeben von Wald und Natur. Hier habt ihr eure Ruhe, aber wenn ihr wollt, seid ihr mit dem Auto in wenigen Minuten oben bei den Sesselliften und Gondeln auf der Turracher Höhe, oder auf den Spazierwegen rund um den Turracher See. 

Wenn ihr runterfahrt, erwarten euch die Thermen und der Golfplatz in Bad Kleinkirchheim. 

 

Am liebsten ist es mir, wenn ihr bei mir bleibt und euch selbst versorgt. 

 

Etwas Wichtiges muss ich euch noch sagen. Aufs ganze Jahr verteilt, werden nur 20-30 Paare, Familien oder Freunde die Zeit bei mir verbringen. Ihr gehört zu einer kleinen, besonderen Gruppe von Urlaubern. Im Vertrauen gesagt: Mein Eigentümer wollte mir keine Gäste mehr gönnen. Warum weiß ich nicht genau. Ich glaube, es geht um meine Reinigung. Ich mag es aber nicht, alleine und leer zu sein, deshalb habe ich zu meinem Eigentümer gesagt: „Alfred, wie wäre es, wenn mich meine Gäste selbst reinigen - wenn sie ankommen und bevor sie abreisen.“ „Da spielen die Gäste niemals mit.“, war Alfreds Antwort. „Wer will schon putzen, wenn er ankommt“? Alfred hatte noch viele Argumente gegen meinen Vorschlag vorgebracht. Aber ich bin hartnäckig geblieben. Mein Hauptargument war: „Wenn mich jeder meiner Gäste vor der Abreise putzt, hat der nächste Gast eine saubere Hütte.“ Somit muss keiner, der ankommt, wie wild putzen, sondern nur nach seinen persönlichen Bedürfnissen mehr oder weniger Hand anlegen. 

 

Alfred war weiterhin skeptisch. „Was ist aber, wenn du einen so guten Preis machst, dass es sich für meine Gäste super auszahlt? Was ist, wenn sie statt € 1.100.- pro Woche nur € 600.- pro Woche zahlen?“ Das ist für 2-6 Personen ein hervorragender Preis. Ich habe zu Alfred gesagt: „Versuchen wir es!“ Alfred war schließlich unter folgender Bedingung einverstanden: „Wenn deine Gäste im Nachhinein unglücklich sind, brechen wir das Experiment unverzüglich ab.“ 

 

Also, mein lieber, zukünftiger Gast, ich freue mich auf dich und deine Familie und Freunde. Aber bitte versprich mir jetzt schon, bevor du deine Buchung abschickst, dass du weißt, worauf du dich einlässt. Für mich wäre es das Schlimmste, wenn du dann enttäuscht wärest. Da bin ich ganz sensibel. 

 

Also – du putzt selbst und versorgst dich selbst mit Essen, Trinken und Bettwäsche… 

 

Ich habe dir eine Liste vorbereitet, was du alles mitnehmen solltest. Jetzt habe ich aber viel zu viel geredet - eigentlich geschrieben. Ich freue mich auf dich. Wenn du noch Fragen hast, melde dich bei Ruth. 

 

Sie ist meine gute Hüttenfee (0043/664/42 45 055). 

 

Alles Liebe 

 

Deine Nockstern Hütte